Prototyp "Alice" von Eviation Aircraft bei der Vorstellung auf der Pariser Luftschau 2019.

Elektrisch abheben: Und sie fliegen doch!

Jahrzehntelang sah es so aus, als wäre elektrisches Fliegen nur der Traum irregeleiteter Erfinder. Doch leistungsfähigere Batterien, leichtere Motoren, intelligente Flugzeug-Technik – und gesellschaftlicher Druck machen emissionsfreies Fliegen in Zukunft vielleicht so wirtschaftlich, dass sie herkömmlichen Flugzeugen Konkurrenz machen können – vorerst allerdings nur mit einigen Einschränkungen. Während die Elektromobilität am Boden längst in unserer … Weiterlesen Elektrisch abheben: Und sie fliegen doch!

Die Yara Birkeland - der erste selbstfahrende Frachter der Welt wird kommendes Jahr in See stechen. Bild: Kongsberg Gruppen

Die neuen Geisterschiffe

Moderne Satelliten-Kommunikation, 5G und die Digitalisierung werden dafür sorgen, dass in absehbarer Zukunft Geisterschiffe über die Weltmeere fahren werden, bar jeder Besatzung, gesteuert über Satelliten. Das wirft Fragen auf: Sind computergesteuerte Schiffe genauso sicher wie die mit einem Steuermann am Ruder? Wie verhindert man, dass manövrierunfähige Schiffe auf Felsen laufe und die Umwelt verschmutzen? Fest … Weiterlesen Die neuen Geisterschiffe

Das Starship von SpaceX in künstlerischer Darstellung, nachdem es sich von der Hauptstufe getrennt hat, die zur erde zurückkehrt. Laut den Plänen von SpaceX-Gründer Elon Musk soll auch das Starship aus eigener Kraft mit seinem Triebwerken auf der Erde landen können. (Bild: SpaceX)

Die neue Raumfahrt unterwegs zum Mond – und Köln ist dabei

Die Raumfahrt erlebt einen Aufschwung, befeuert von der Digitalisierung und Milliardären, die sich Raketen statt Superyachten bauen lassen. Diese neue Raumfahrt wird auch bei der Rückkehr zum Mond beteiligt sein – und dabei nach Köln schauen, wo daran gearbeitet wird, dass der Menschen dort überhaupt überlebt. Der ganze Artikel beim Kölner Stadtanzeiger (mit Zahlschranke): Boom … Weiterlesen Die neue Raumfahrt unterwegs zum Mond – und Köln ist dabei

Der Satellit Hispasat_36W-1. Würde er von Deutschland aus betrieben, müsste im Falle eines Absturzes die Bundesrepublik für Schäden aufkommen. Bild: ESA

Schluss mit dem Wilden Westen im All

In einer idealen politischen Welt geben sich Gesellschaften nicht nur dann Regeln, bevor sie gebraucht werden, sie binden auch möglichst viele Menschen ein. Das ist bekanntermaßen selten der Fall; auch nicht bei der Regulierung der neuen kommerziellen Raumfahrt – weder auf deutscher noch europäischer Ebene. Lesen Sie meinen Kommentar in ganze Länge in "Das Parlament", … Weiterlesen Schluss mit dem Wilden Westen im All

ESA-Astronaut Matthias Maurer beim Training in China (Bild: ESA)

„Schlaflose Nächte habe ich nicht“

ESA Astronaut Matthias Maurer im Interview Matthias Maurer ist mit Alexander Gerst einer der zwei „europäischen Astronauten mit deutschem Akzent“. Während Gerst bereits zweimal zur ISS fliegen durfte, wartet der 49-jährige Maurer noch auf den ersten Einsatz. Das Besondere: Womöglich ist der Saarländer einer der ersten Europäer, der in den frühen 2020ern als Gast-Wissenschaftler zur … Weiterlesen „Schlaflose Nächte habe ich nicht“

Der Roc - Riesenvogel aus der Wüste

„Der Riesenvogel aus der Wüste“

Mein neuer Beitrag im P.M-Magazin 03/19: "Der Riesenvogel aus der Wüste". Das größte Flugzeug der Welt wurde nördlich von Los Angeles in der Mojave Desert gebaut, einem am legendären Weltraumbahnhof und Mekka für Flugzeuge aller Art. Eigentlich sollte der Roc diese Tage starten. Doch nach dem Tod von Finanzier und Technik-Fan Paul Allen haben dessen … Weiterlesen „Der Riesenvogel aus der Wüste“

Mosaik-Bild des afrikanischen Kontinents. Bild: ESA

Afrikas rasanter Weg in den Weltraum

 Satelliten kennen keine schlechten StraßenRaumfahrt ist nicht mehr alleine Sache der westlichen High-Tech Staaten. Nigeria, Südafrika, Ghana, Angola: Immer mehr Länder des subsaharischen Afrikas erkennen die wirtschaftliche und politische Bedeutung eines eigenen Satelliten – so kostspielig er auch sein mag. Hier finden Sie den Beitrag über die afrikanische Raumfahrt bei der tageszeitung: Afrikas Weg in den … Weiterlesen Afrikas rasanter Weg in den Weltraum

Zerstörung des Regenwalds im Amazonasbecken durch illegale Goldschürfer. Bild: Planet

„Wir wollen die Erde indizieren wie Google das Internet!“

Ende November brachte eine indische PSLV-Trägerrakete zahlreiche Kleinsatelliten in den Orbit. Einige Minitrabanten dienen der Erdbeobachtung, manchmal etwas altmodisch auch Fernerkundung genannt. Sie ist eines der heißesten Eisen im NewSpace-Business, der neuen kommerzielle Raumfahrt. Unternehmen wie Planet Labs, Iceye und Astro Digital  betreiben sogar eine eigene Satellitenflotte. Ein Interview mit Agnieszka Lukaszczyk von Planet. Erdbeobachtung … Weiterlesen „Wir wollen die Erde indizieren wie Google das Internet!“

Vormerken: „Satelliten-Boom im All“ bei WDR Planet Wissen

NewSpace ist nun auch im deutschen Fernsehen zu sehen. Am 17.12 um 10:55 Uhr wird bei Planet Wissen beim WDR die Sendung "Satelliten-Boom im All" ausgestrahlt: planet-wissen.de/sendungen/sendung-satelliten-100.html. Die Sendung wird wiederholt ist natürlich auch in der ARD-Mediathek zu sehen.

Der Roc – das größte Flugzeug der Welt, finanziert von Paul Allen, bei den ersten Rollversuchen in der Mojave Wüste (Bild: Stratolaunch)

Das größte Flugzeug der Welt – das Vermächtnis des Paul Allen

Microsoft-Mitbegründer und Technologie-Förderer Paul Allen ist tot. Damit wird er nicht mehr erleben, wie sein Vorzeige-Projekt, der Roc, abheben wird. Paul Allen, der Mitbegründer von Microsoft, ist im Alter von 65 Jahren einem Krebsleiden erlegen. Zusammen mit Bill Gates schuf er ein Software-Imperium, das jahrelang über die bekannte digitale Welt herrschte, bis die Zeit von … Weiterlesen Das größte Flugzeug der Welt – das Vermächtnis des Paul Allen