Ein Raumschiff für Europa

Der Crew Dragon von SpaceX beim Andocken an die ISS. Für die Europäer nur ein Traum.
Der Crew Dragon von SpaceX beim Andocken an die ISS. Für die Europäer nur ein Traum.

„Wir brauchen einen unabhängigen Weltraum-Zugang für unsere Astronauten. Wir sollten diesen Zukunftsmarkt Weltraum nicht anderen überlassen.“ ESA-Astronaut Matthias Maurer auf die Frage, ob Europa nicht ein eigenes Raumschiff braucht.

Seitdem das Automated Transfer Vehicle (ATV) 2015 nach nur fünf Flügen ausgemustert wurde, haben die Europäer kein Raumschiff mehr, noch nicht einmal ein unbemanntes. Jedenfalls, wenn man das Sojus-Raumschiff der russischen Förderation außer Acht lässt, was als Sonderfall behandelt werden kann und muss. Da ist es nicht verwunderlich, dass sich Mitarbeiter der ESA einen eigenen Zugang zum Weltraum wünschen, vor allem da die Raumfahrt in eine neue Phase getreten ist, mit zahlreichen neuen Raketen, dem neuen Crew Dragon – und der geplanten Rückkehr zum Mond.

Matthias Maurer mit mir im Interview in der aktuellen FOCUS-Ausgabe (25/2020): Astronaut Maurer fordert europäisches Raumschiff